Eingangsprüfung für besonders qualifizierte Berufstätige zur Erlangung der Zugangsberechtigung zum Studium

1. Allgemeines

Besonders qualifizierte Berufstätige und andere Studienbewerber, die keine Hochschulzugangsberechtigung (allgemeine Hochschulreife, fachgebundene Hochschulreife oder Fachhochschulreife) besitzen, sind zum Studium in einem bestimmten Studienbereich berechtigt, wenn sie eine Eingangsprüfung bestehen. Zur Prüfung wird zugelassen, wer eine mindestens zweijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und in seinem Beruf mindestens zwei Jahre tätig war oder wer eine Hochschulzugangsberechtigung in einem anderen Land der Bundesrepublik Deutschland erworben hat, die in Thüringen nicht anerkannt wird. (§ 7 Absatz 2 ThürBAG)

Das Nähere über die Zulassung zur Prüfung, die Prüfungsanforderungen, die Art und den Umfang der Prüfungsleistungen etc. ist in der Thüringer Verordnung über die Eingangsprüfung für Berufstätige an der Staatlichen Studienakademie vom 10. März 2011, in der Fassung der Ersten Verordnung zur Änderung vom 8. August 2014, geregelt. Diese beinhaltet die nachfolgend dargestellten Eckpunkte.

2. Zulassungsverfahren zur Eingangsprüfung

Besonders qualifiziert ist, wer in einem Studienbereich, für den die Studienberechtigung angestrebt wird, eine einschlägige, mindestens zweijährige Berufsausbildung erfolgreich abgeschlossen hat und danach mindestens zwei Jahre in seinem Beruf tätig war.
Als Berufsausbildung gelten:

  1. der Abschluss einer nach dem Berufsausbildungsgesetz, der Handwerksordnung oder durch Bundes- oder Landesrecht geregelten Berufsausbildung,
  2. der Abschluss einer Berufsausbildung mit einem Facharbeiterbrief der Deutschen Demokratischen Republik oder
  3. der Abschluss einer Ausbildung im mittleren oder gehobenen Dienst der öffentlichen Verwaltung.

(§ 1 Absatz 2)

Der Antrag auf Zulassung zur Eingangsprüfung ist bis zum 31. Januar eines Jahres bei der Staatlichen Studienakademie Thüringen zu stellen. Dem formlosen Antrag sind beizufügen:

  1. Angabe, für welchen Studienbereich der Bewerber die Studienberechtigung erwerben will,
  2. das Schulabgangszeugnis sowie der Nachweis über die Berufsausbildung in Form beglaubigter Abschriften,
  3. ein vollständiger Nachweis über Art, Dauer und Ort der Berufsausübung in Form von Kopien.

(§ 1 Absatz 3)

3. Prüfungsanforderungen

Die Prüfung wird einmal im Jahr von einer Prüfungskommission abgenommen.
(§ 1 Absatz 4)

Die Eingangsprüfung besteht aus folgenden Prüfungsleistungen, die in der Regel innerhalb von zwei Wochen abzulegen sind:

  1. einer Klausurarbeit im Fach Mathematik mit einer Dauer von 180 Minuten mit komplexen Aufgaben, die aus den Gebieten Arithmetik, Logik, Differential- und Integralrechnung, Analytische Geometrie und Lineare Algebra zusammengestellt werden, sofern vom Bewerber die Studienberechtigung im Studienbereich Technik oder im Studienbereich Wirtschaft angestrebt wird,
  2. einer Klausurarbeit im Fach Physik mit einer Dauer von 180 Minuten, sofern vom Bewerber die Studienberechtigung im Studienbereich Technik angestrebt wird,
  3. einer Klausurarbeit im Fach Gemeinschaftskunde / Rechtserziehung / Wirtschaft mit einer Dauer von 180 Minuten, sofern vom Bewerber die Studienberechtigung im Studienbereich Wirtschaft oder im Studienbereich Soziales angestrebt wird,
  4. bei einer Bewerbung um einen interdisziplinären Studiengang die nach den Nummern 1 bis 3 erforderlichen Klausurarbeiten, soweit die in den Nummern 1 bis 3 genannten Studienbereiche Gegenstand des angestrebten interdisziplinären Studiengangs sind.

(§ 3 Absatz 1)

Übersicht abzulegender Prüfungsleistungen

Studiengang Mathematik Physik Gemeinschaftskunde / Rechtserziehung / Wirtschaft
Engineering     x     x  
Elektrotechnik / Automatisierungs-technik     x     x  
Informations- und Kommunikations-technologien     x     x  
Praktische Informatik     x     x  
Betriebswirtschaft     x       x
Wirtschaftsinformatik     x       x
Wirtschaftsingenieur/in     x     x     x
Soziale Arbeit         x
Sozialwirt/in     x       x

Die Prüfungsanforderungen orientieren sich an den wesentlichen allgemeinen und fachlichen Grundlagen, die für das Studium in dem gewählten Studiengang erforderlich sind.
(§ 3 Absatz 2)

4. Bestehen, Nicht-Bestehen und Wiederholung

Die Eingangsprüfung ist bestanden, wenn jede Prüfungsleistung bestanden wurde.
(§ 4 Absatz 2)

Eine nicht bestandene Eingangsprüfung kann für den betreffenden Studienbereich auf Antrag einmal wiederholt werden. Nur diejenige Prüfungsleistung, die mit "nicht bestanden" bewertet wurde, ist zu wiederholen.
(§ 6)

5. Durchführung der Eignungsprüfung

Die Eingangsprüfung wird in Kooperation mit der Grundig Akademie Gera durchgeführt.
Sie wird in den Räumen der Grundig Akademie, Friedericistraße 8A, 07545 Gera, abgenommen.
Die Grundig Akademie bietet zur Vorbereitung auf die Eingangsprüfung einen kostenpflichtigen Vorbereitungskurs an.

6. Kosten

Nach der Allgemeinen Gebühren- und Entgeltordnung der Staatlichen Studienakademie Thüringen betragen die Kosten für die Eingangsprüfung 110,00 EURO.

7. Kontakt

Zulassungsanträge und Rückfragen zum Prüfungsverfahren richten Sie bitte an:

Staatliche Studienakademie Thüringen
Sekretariat Eingangsprüfung

Frau Nadine Sänger
Am Wartenberg 2
99817 Eisenach

Tel.: 03691 / 6294-75
Email: saenger@ba-eisenach.de